Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Filmvorführung "Hamburger Gitter"

Hamburger Gitter ist ein deutscher Dokumentarfilm von Marco Heinig, Steffen Maurer, Luise Burchard und Luca Vogel über die Ereignisse rund um den G20 Gipfel in Hamburg 2017 sowie den Umgang der Sicherheitskräfte mit Bevölkerung und Protesten.

Erzählt werden die Ereignisse entlang von Grundrechten wie Demonstrationsfreiheit, Unschuldsvermutung und Pressefreihet. Dabei geht der Film nicht chronologisch vor, sondern taucht immer tiefer ein in ein Geflecht von systematischen Grundrechtsverstößen. Zwölf Experten aus Wissenschaft, Politik, Medien und Polizei sowie vier geschädigte Demonstrationsteilnehmer beleuchten den Komplex dabei von verschiedenen Seiten.

Der Film beschäftigt sich mit den Garantien des Grundgesetzes, mit der Frage ob diese standhalten konnten und der oft diskutierten Frage nach dem Ausnahmezustand und Ähnlichkeit zu einem Politeistaat. Antworten geben u. a. Rafael Behr (Professor für Polizeiwissenschaft, Akademie der Polizei Hamburg), Christiane Schneider (Hamburger Bürgerschaft), Heribert Prantl (Chefredaktion Süddeutsche Zeitung); der Pressesprecher der Polizei Hamburg; der junge Aktivist Fabio V., der vier Monate in Untersuchungshaft saß, und viele weitere.

Der Eintritt ist wie immer frei.