Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ich glaub mein Schwein pfeift! LINKE kritisiert CDU-Deutung der Schweinehaut

Vor dem Büro der Eisenacher CDU hing am Samstagvormittag eine Schweinehaut. Der CDU-Landtagsabgeordnete Raymond Walk setzte daraufhin den Versuch der Einschüchterung in zeitlichen Zusammenhang mit der antifaschistischen Demonstration des Bündnisses „Irgendwo in Deutschland“, welche am selben Tage stattfand.

„Das Ablegen von Schweineteilen als Zeichen der Missachtung ist aber von je her ein Mittel rechtsradikaler Täter*innen. So wird immer wieder versucht Jüd*innen und Muslim*innen mit einem solchen Vorgehen einzuschüchtern. Denn das Schwein gilt sowohl im Judentum als auch im Islam als unrein und stellt für die Angegriffenen eine unglaubliche Demütigung dar.“ erläutert die linke Landtagsabgeordnete Kati Engel. „Es ist also viel eher davon auszugehen, dass wir diese Schweinehaut im Kontext der letzten Stadtratssitzung sehen müssen, in welcher u. a. über muslimische Bestattungen diskutiert wurde.“

Aufhänger der Diskussion im Stadtrat war ein Antrag, dass die Stadt Eisenach für Friedhöfe einen Gestaltungsbeirat einrichten soll, welcher auch die Beteiligung aller Religionsgemeinschaften vorsieht.

„Dass ein gestandener Polizeibeamter nicht in der Lage ist, eine Bedrohung aus dem rechten Spektrum zu erkennen, lässt tief blicken. Ich empfehle deshalb Herrn Walk dringend, ein Weiterbildungsangebot der „Mobilen Beratung in Thüringen Für Demokratie - gegen Rechtsextremismus“ (kurz MOBIT) über die extreme rechte in Thüringen deren Codes und Verhaltensweisen zu absolvieren.“ so Engel abschließend.


Jugend- und Wahlkreisbüro

Kati Engel

(MdL, DIE LINKE. Thüringen)

Das offene Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx. in der Georgenstr. 48 in Eisenach hat folgende Öffnungszeiten:

 

Montag - Donnerstag: 12 - 16 Uhr

Freitag: 10 - 12 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung :

03691 - 73 52 18