29. September 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Lesung mit Dirk Bernemann in Eisenach

Der Autor Dirk Bernemann ist vielen lese-begeisterten Menschen bereits seit der Veröffentlichung seines ersten Werkes und Bestsellers „Ich hab die Unschuld kotzen sehen“ ein Begriff. Es folgten weitere Bücher voller Geschichten und Gedichte - stets geprägt von Bernemanns klassischen Schreibstil. Knallharte Texte, scharfe Beobachtungen und die notwendige Portion zynischer Humor treffen bei ihm zusammen und bilden oft bitterböse Geschichten. (Also wer die Romane von Rosamunde Pilcher mag, sollte um Dirk Bernemann eventuell eher einen Bogen machen.) Dass seine Werke nicht nur eine Elendsbeschreibung, sondern gleichermaßen eine Kritik an den bestehenden Verhältnissen sind, lässt sich dabei kaum verheimlichen. Mit seinem aktuellen Kurzgeschichtenband "Vom Aushalten ausfallender Umarmungen" ist er nun auf Lesetour und wir freuen uns, dass er auch einen Halt in Eisenach macht.  Mehr...

 
19. September 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Ein Sonntag im Zeichen der Kreativität

Proteste müssen nicht immer in Form einer langweiligen, herkömmlichen Demonstration oder Kundegebung statt finden, sondern können durchaus auch kreativ, bunt und innovativ sein, dies stellte René Kotzanek (Mitarbeiter Jugend DIE LINKE. Thüringen) im gestrigen Workshop „Kreativer Protest“ in Eisenach dar. Eingeladen hatte hierzu das offene Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx. zusammen mit der IG Metall Jugend Eisenach/Suhl-Sonneberg. Der Workshop startete mit einem Austausch von eigenen Erfahrungen und hier wurde deutlich, dass die ca. 20 Teilnehmer*innen durchaus schon das ein oder andere Mal mit kreativen Protestformen in Kontakt gekommen sind. Der Referent Kotzanek nahm in einem theoretischem Teil vorerst eine Unterteilung zwischen den klassischen Formen und eher kreativeren Methoden vor.  Mehr...

 
16. September 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

All cats are beautiful!

Der Deutsche Tierschutzbund e. V. hat eine Kampagne zum Schutz von Katzen ins Leben gerufen. Mit Fensteraufklebern soll auf das Leid von Straßenkatzen aufmerksam gemacht werden und auch wir machen mit! In Deutschland leben derzeit rund 2 Millionen Katzen auf der Straße und führen einen harten Kampf ums Überleben. Doch warum haben eigentlich so viele von Ihnen kein Zuhause? Straßenkatzen sind meist nicht kastriert und ursprünglich stammen diese von unkastrierten Hauskatzen, die zum Beispiel von ihren Besitzer*innen ausgesetzt wurden. Sie vermehren sich immer weiter und niemand sieht das Leid, da die Katzen sehr scheu sind. Ihr Überlebenskampf findet im Verborgenen statt - in Hinterhöfen oder stillgelegten Industriegebäuden. Die Aufkleber des Deutschen Tierschutzbund e. V. stehen symbolisch für diese Straßenkatzen. Mehr...

 
26. August 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Vortrag: „Entschwörungstheorie“ mit Daniel Kulla in Eisenach

Einem alles andere als simplen Thema, widmete sich Daniel Kulla am Mittwochabend in unserem Jugend- und Wahlkreisbüro. Trotz bestem Wetter, sorgten über 30 interessierte Besucher*innen für ein bis zum letzten Platz gefülltes RosaLuxx. Nach einer kurzen Einleitung, erläuterte Kulla, der nicht nur als Autor und Journalist unterwegs ist, sondern auch als Musiker, seinen Ausgangspunkt zur Erklärung von ideologischem Verschwörungsdenken und sorgte für sichtlich rauchende Köpfe, die sicher nicht nur den extremen Temperaturen geschuldet waren. Als er schließlich zu den eigentlichen Theorien kam, betonte er immer wieder, dass diese, so abstrus sie manchmal klingen mögen, durchaus ernstzunehmen seien. Seiner Meinung nach haben „Verschwörungstheorien“ einen enormen Einfluss auf das politische Alltagsdenken und sind durchaus in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Hierbei kam Kulla auf sein derzeit ausverkauftes Buch mit dem Titel „Entschwörungstheorie“ zu sprechen. Mehr...

 
27. Juli 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Vorführung und Filmgespräch mit Hanna Poddig: „Projekt A“ in Eisenach

Bedeutet „Anarchie“ tatsächlich Chaos und Zerstörung? Und ist eine solche Gesellschaftsform überhaupt umsetzbar in der heutigen Zeit? Um diese Fragen und noch einige weitere zu klären, haben wir am gestrigen Abend zu dem Dokumentarfilm „Projekt A“ und einer anschließenden Gesprächsrunde mit der Protagonistin Hanna Poddig im Eisenacher Kleinkunstcafé Lebemann eingeladen. Das Wort „Anarchie“ meint ein Leben das eine Herrschaft von Menschen über Menschen ablehnt und eine Gesellschaft ohne Autoritäten, staatliche Gewalt, Normen und Gesetze anstrebt. Für viele von uns, schreit das vermutlich förmlich nach einem totalen Chaos. Doch „Projekt A“ soll zeigen, dass es viel mehr eine Chance auf eine selbstbestimmte Lebensweise in der heutigen Welt ist. An zahlreichen Beispielen in Griechenland, Spanien und Deutschland wird deutlich, wie die Umsetzung der anarchistischen Idee aussehen kann.  Mehr...

 
9. Juni 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Film- und Diskussionsabend: „… keinen Meter deutschen Boden…“ in Eisenach

Am gestrigen Abend veranstaltete das „Bündnis gegen Rechtsextremismus Eisenach“ einen Film- und Diskussionsabend zur Kurzfilmreihe „Keinen Meter deutschen Boden“ über die extreme Rechte in Thüringen im Kleinkunstcafé Lebemann in Eisenach. Auch wir waren vor Ort und möchten kurz berichten: Mehr als 40 interessierte Besucher*innen kamen an dem Abend und sorgten für einen sehr gut gefüllten "Lebemann". Insgesamt wurden nach einleitenden Worten vom Vorstandsmitglied des Bündnisses Jörg Rumpf, alle sechs Kurzfilme hintereinander gezeigt. Diese waren in verschiedene Themenkomplexe aufgeteilt und bei Titeln wie „Immobilien der Szene“ oder „Kommunalparlamente als Bühne“ fand auch Eisenach Erwähnung, da die rechte Szene der Wartburgstadt leider keine unbedeutende Rolle für Thüringen spielt. Begleitet wurde der Filmabend von Stefan von Mobit und Jan von den Filmpirat*innen, die jederzeit Rede und Antwort standen.  Mehr...

 

Treffer 31 bis 36 von 75