15. November 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Unsere Solidarität für Menschen, die nicht weg schauen

Wenn Menschen nicht weg schauen und gegen rechtsextreme Aufmärsche auf die Straße gehen, ist das unterstützenswert. Wenn diese friedlichen Demonstrant*innen dann wegen einem äußerst fraglichen Verstoß gegen Versammlungsauflagen belangt werden sollen, dann ist dies nicht einfach hinnehmbar. Dies dachten sich auch der DGB Eisenach/Wartburgkreis und das Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx. und luden am 29.10.2016 zu einem Soli-Konzert und einem Vortrag des Roten Hilfe e.V. in den Eisenacher Schlachthof ein. Antifaschist*innen wird vorgeworfen, bei einer Anti-Nazi-Kundgebung in Eisenach im März gegen das sogenannte Vermummungsverbot verstoßen zu haben. Diese Vorwürfe konnten bislang nicht belegt werden, stattdessen wurden bereits drei Verfahren eingestellt. Der Vortrag des Roten Hilfe e.V. behandelte zu Beginn des Abends die immer wieder auftretenden Kriminalisierungsversuche von antifaschistischen Protesten und wie man sich gegen diese Versuche zur Wehr setzen kann. Mehr...

 
9. November 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Filmvorführung: „LAND IN SICHT“

Neben einer Reihe fremdenfeindlicher Übergriffe, konnte man in Deutschland glücklicherweise im letzten Jahr auch eine positive Welle der Willkommenskultur beobachten. Doch nach dem „Refugees welcome“, folgt die eigentliche Herausforderung. Es gilt Sprachbarrieren zu überwinden und geflüchtete Menschen in unsere Gesellschaft zu integrieren. Dass dies keine einfache Aufgabe ist und welche Probleme entstehen können, zeigt der Dokumentarfilm „Land in Sicht“ beispielhaft. Die drei Männer Abdul, Brian und Farid aus unterschiedlichen Ländern suchen im kleinen brandenburgischen Ort Belzig den Weg in unsere Gesellschaft. Doch bereits in alltäglichen Situationen, kommt es zur Konfrontation ihrer Vorstellungen von Deutschland mit den Mentalitäten der Einwohner der Provinz. „Anstelle von Betroffenheit rückt „Land in Sicht“ die unfreiwillige Komik dieses Aufeinandertreffen in den Blick“ heißt es in der Ankündigung des Films.  Mehr...

 
26. Oktober 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Soli-Konzert und Vortrag in Eisenach

Im März diesen Jahres wurden friedliche Antifaschist*innen aus einer Anti-Nazi-Kundgebung in Eisenach heraus gezogen und sollen nun wegen eines vermeintlichen Verstoßes gegen das Vermummungsverbot belangt werden. Dieser Eingriff ist als nicht hinnehmbarer Einschüchterungsversuch gegen Antifaschist*innen zu sehen und so sollen die Betroffenen nun mit den Einnahmen des Konzertes finanziell unterstützt werden, um rechtlich gegen die Anschuldigungen vorgehen zu können. Wir sagen NEIN zu einem Kriminalisierungsversuch von antifaschistischen Protesten und hoffen auf eine breite Solidarität!!! Daher lädt Euch der DGB Eisenach/Wartburgkreis und das Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx. am 29.10.2016 zu einem Vortrag der Roten Hilfe e.V. und einem anschließendem Soli-Konzert in den Eisenacher Schlachthof ein. Mehr...

 
19. Oktober 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Leute, lasst Euch nicht veräppeln!

Worauf ein vermeintlicher Erfolg der rechten NPD basiert, ließ sich die Tage wieder sehr anschaulich in Eisenach beobachten. Im Ortsteil Stregda wird der Sportplatz sehr viel von geflüchteten Menschen genutzt. Dass beim Spiel ein gewisser Lärmpegel entsteht, steht außer Zweifel. Hierdurch wird jedoch ein Unmut bei den Einwohner*innen des Ortes erzeugt, da diese sich von jenem Lärm gestört fühlen. Darüber hinaus kritisiert man, dass die eigenen Kinder den Sportplatz aktuell nur bedingt nutzen können, da dieser ständig belegt sei. Genau hier setzte die NPD-Fraktion im Eisenacher Stadtrat letzte Woche Mittwoch mit einer Wortmeldung auf ihrer Homepage an. Man verbreitete die falsche Schlussfolgerung, dass ein Rücktrittsanliegen des gesamten Ortsteilrates und des Ortsteilbürgermeisters von Stregda der Situation auf dem Sportplatz geschuldet sei. Mehr...

 
17. Oktober 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

„Vorsicht Volk!" mit Manja Präkels und Markus Liske in Eisenach

Am Donnerstag letzte Woche, durften wir gleich zwei Gäste in unserem Büro begrüßen. Die Herausgeber*innen Manja Präkels und Markus Liske gastierten im Rahmen ihrer Lesetour zum aktuellen Buch „Vorsicht Volk!“ in Eisenach. Nach einer kurzen Einführung zum „Verbrecher Verlag“, über welchen das Buch 2015 erschienen ist, lauschten die Besucher*innen im RosaLuxx. einer kleinen Anekdote der Herausgeber*innen zur ersten Lesung des Buches überhaupt. Diese wurde nämlich seinerzeit von einer Hundertschaft Polizei begleitet. Der Grund: Die NPD demonstrierte gegen die geplante Veranstaltung. Viel ruhiger lief das Ganze glücklicherweise in Eisenach ab. Keine Polizei, keine Nazis – nur interessierte Zuhörer*innen. Manja Päkels startete mit dem Vorlesen der Textes „Die Eingeborenen“ - eine Art geschichtliche Zeitreise von rassistischen Zuständen in Deutschland. Auch ein Rückblick in die 90er durfte hierbei nicht fehlen. Mehr...

 
6. Oktober 2016 Aktuell/Pressemitteilung

Best of Dirk Bernemann in Eisenach

„Ich habe gerade festgestellt, dass ich noch nie in Eisenach war und deshalb habe ich mich entschieden, heute ein Best-of-Programm vorzutragen“, so waren die ersten Worte von Dirk Bernemann am gestrigen Abend im Kleinkunstcafé Lebemann. In der Eisenacher Bar mit Wohnzimmer-Charakter fanden 35 Gäste einen Platz und lauschten gespannt den Anekdoten des Autors. Zusammen mit der Linksjugend['solid]Thüringen lud das offene Jugendbüro RosaLuxx. zu der Lesung ein. Seine erste Geschichte am gestrigen Abend beschäftigte sich mit der Frage, was Menschen wirklich glücklich macht. Stets mit einem Lächeln auf den Lippen trug er eher autobiographisch einige aus dem Leben gegriffene Geschichten vor. Er fesselte damit gleich zu Beginn die Besucher*innen und beendete den ersten Teil seiner Lesung mit dem Satz: „Ich bin der glücklichste aller unglücklichen Menschen.“ Typisch Dirk Bernemann. Bereits seit 1989 steht der 1975 in Velen geborene Autor und Musiker auf Bühnen. Mehr...

 

Treffer 25 bis 30 von 75