19. Oktober 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Leute, lasst Euch nicht veräppeln!

Worauf ein vermeintlicher Erfolg der rechten NPD basiert, ließ sich die Tage wieder sehr anschaulich in Eisenach beobachten. Im Ortsteil Stregda wird der Sportplatz sehr viel von geflüchteten Menschen genutzt. Dass beim Spiel ein gewisser Lärmpegel entsteht, steht außer Zweifel. Hierdurch wird jedoch ein Unmut bei den Einwohner*innen des Ortes erzeugt, da diese sich von jenem Lärm gestört fühlen. Darüber hinaus kritisiert man, dass die eigenen Kinder den Sportplatz aktuell nur bedingt nutzen können, da dieser ständig belegt sei. Genau hier setzte die NPD-Fraktion im Eisenacher Stadtrat letzte Woche Mittwoch mit einer Wortmeldung auf ihrer Homepage an. Man verbreitete die falsche Schlussfolgerung, dass ein Rücktrittsanliegen des gesamten Ortsteilrates und des Ortsteilbürgermeisters von Stregda der Situation auf dem Sportplatz geschuldet sei. Mehr...

 
17. Oktober 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

„Vorsicht Volk!" mit Manja Präkels und Markus Liske in Eisenach

Am Donnerstag letzte Woche, durften wir gleich zwei Gäste in unserem Büro begrüßen. Die Herausgeber*innen Manja Präkels und Markus Liske gastierten im Rahmen ihrer Lesetour zum aktuellen Buch „Vorsicht Volk!“ in Eisenach. Nach einer kurzen Einführung zum „Verbrecher Verlag“, über welchen das Buch 2015 erschienen ist, lauschten die Besucher*innen im RosaLuxx. einer kleinen Anekdote der Herausgeber*innen zur ersten Lesung des Buches überhaupt. Diese wurde nämlich seinerzeit von einer Hundertschaft Polizei begleitet. Der Grund: Die NPD demonstrierte gegen die geplante Veranstaltung. Viel ruhiger lief das Ganze glücklicherweise in Eisenach ab. Keine Polizei, keine Nazis – nur interessierte Zuhörer*innen. Manja Päkels startete mit dem Vorlesen der Textes „Die Eingeborenen“ - eine Art geschichtliche Zeitreise von rassistischen Zuständen in Deutschland. Auch ein Rückblick in die 90er durfte hierbei nicht fehlen. Mehr...

 
6. Oktober 2016 Aktuell/Pressemitteilung

Best of Dirk Bernemann in Eisenach

„Ich habe gerade festgestellt, dass ich noch nie in Eisenach war und deshalb habe ich mich entschieden, heute ein Best-of-Programm vorzutragen“, so waren die ersten Worte von Dirk Bernemann am gestrigen Abend im Kleinkunstcafé Lebemann. In der Eisenacher Bar mit Wohnzimmer-Charakter fanden 35 Gäste einen Platz und lauschten gespannt den Anekdoten des Autors. Zusammen mit der Linksjugend['solid]Thüringen lud das offene Jugendbüro RosaLuxx. zu der Lesung ein. Seine erste Geschichte am gestrigen Abend beschäftigte sich mit der Frage, was Menschen wirklich glücklich macht. Stets mit einem Lächeln auf den Lippen trug er eher autobiographisch einige aus dem Leben gegriffene Geschichten vor. Er fesselte damit gleich zu Beginn die Besucher*innen und beendete den ersten Teil seiner Lesung mit dem Satz: „Ich bin der glücklichste aller unglücklichen Menschen.“ Typisch Dirk Bernemann. Bereits seit 1989 steht der 1975 in Velen geborene Autor und Musiker auf Bühnen. Mehr...

 
29. September 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Lesung mit Dirk Bernemann in Eisenach

Der Autor Dirk Bernemann ist vielen lese-begeisterten Menschen bereits seit der Veröffentlichung seines ersten Werkes und Bestsellers „Ich hab die Unschuld kotzen sehen“ ein Begriff. Es folgten weitere Bücher voller Geschichten und Gedichte - stets geprägt von Bernemanns klassischen Schreibstil. Knallharte Texte, scharfe Beobachtungen und die notwendige Portion zynischer Humor treffen bei ihm zusammen und bilden oft bitterböse Geschichten. (Also wer die Romane von Rosamunde Pilcher mag, sollte um Dirk Bernemann eventuell eher einen Bogen machen.) Dass seine Werke nicht nur eine Elendsbeschreibung, sondern gleichermaßen eine Kritik an den bestehenden Verhältnissen sind, lässt sich dabei kaum verheimlichen. Mit seinem aktuellen Kurzgeschichtenband "Vom Aushalten ausfallender Umarmungen" ist er nun auf Lesetour und wir freuen uns, dass er auch einen Halt in Eisenach macht.  Mehr...

 
19. September 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

Ein Sonntag im Zeichen der Kreativität

Proteste müssen nicht immer in Form einer langweiligen, herkömmlichen Demonstration oder Kundegebung statt finden, sondern können durchaus auch kreativ, bunt und innovativ sein, dies stellte René Kotzanek (Mitarbeiter Jugend DIE LINKE. Thüringen) im gestrigen Workshop „Kreativer Protest“ in Eisenach dar. Eingeladen hatte hierzu das offene Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx. zusammen mit der IG Metall Jugend Eisenach/Suhl-Sonneberg. Der Workshop startete mit einem Austausch von eigenen Erfahrungen und hier wurde deutlich, dass die ca. 20 Teilnehmer*innen durchaus schon das ein oder andere Mal mit kreativen Protestformen in Kontakt gekommen sind. Der Referent Kotzanek nahm in einem theoretischem Teil vorerst eine Unterteilung zwischen den klassischen Formen und eher kreativeren Methoden vor.  Mehr...

 
16. September 2016 Rosaluxx/Aktuell/Pressemitteilung

All cats are beautiful!

Der Deutsche Tierschutzbund e. V. hat eine Kampagne zum Schutz von Katzen ins Leben gerufen. Mit Fensteraufklebern soll auf das Leid von Straßenkatzen aufmerksam gemacht werden und auch wir machen mit! In Deutschland leben derzeit rund 2 Millionen Katzen auf der Straße und führen einen harten Kampf ums Überleben. Doch warum haben eigentlich so viele von Ihnen kein Zuhause? Straßenkatzen sind meist nicht kastriert und ursprünglich stammen diese von unkastrierten Hauskatzen, die zum Beispiel von ihren Besitzer*innen ausgesetzt wurden. Sie vermehren sich immer weiter und niemand sieht das Leid, da die Katzen sehr scheu sind. Ihr Überlebenskampf findet im Verborgenen statt - in Hinterhöfen oder stillgelegten Industriegebäuden. Die Aufkleber des Deutschen Tierschutzbund e. V. stehen symbolisch für diese Straßenkatzen. Mehr...

 

Treffer 25 bis 30 von 72